Datenkanzlerei

Die Heiterkeit geht weiter. Sascha Lobo ist nicht amüsiert ob der Nachricht, dass wir per TED Telefonumfrage regiert werden. Aber das ist doch großartig! Das ist doch genau die plebiszitäre Partizipation, nach der alle immer schreien. Spamokratie!

Gut, das mit dem Liquid Feedback war irgendwie anders strukturiert. Da konnte das Wahlwolk selbst Themen auf die Agenda setzen, dann wurden Meinungen dazu formuliert und dann konnte man Position beziehen bzw. die eigene Stimme an Stellvertreter delegieren. Das hat aber ja auf Dauer gar nicht funktioniert.

Im System Mutti gilt natürlich Axiom eins: „Mutti ist die Beste.“ Axiom zwei lautet „Mutti weiß, was gut für Dich ist.“ Deswegen wählt Mutti auch die Themen aus. Dann darf aber immerhin mitbestimmt werden. Dass dann im Gesetz die gleiche Formulierung steht wie in der Blitzumfrage, ist doch nur fair und konsequent. Nicht dass über „Schwule und Lesben“ abgestimmt wird, wenn es eigentlich um „Homosexuelle“ geht.

Und überhaupt ist doch damit auch die Kaste derjenigen, für die eine Telefonumfrage per Festnetz eine willkommene Abwechslung von Nachmittagstalk, Gerichtsfernsehen und Shopping-Queen darstellt, mal ordentlich in Regierungsentscheidungen eingebunden. Oder soll Volkeswille etwa von abgebrochenen Germanistikstudenten aus den Kommentarseiten von Spiegel Online herausdestilliert werden? Oder wie weiland bei Schrödern von schnöseligen Unternehmensberatern?

Und vor so Unbill wie neulich in Sachsen – Rückreiseverkehr plus Regenwetter am Wahlsonntag und schon hat man vier Jahre lang lauter radikale Stänkerer im Parlament – ist man mit Muttis Methode auch gefeit.

Einziger Wermutstropfen: Das mit den ständigen Umfragen soll Jimmy Carter in den 70ern auch schon probiert haben. Hat ihm irgendwie nichts geholfen, als die Sache mit dem Iran schiefgelaufen ist. Hat er sich vermutlich nicht zu fragen getraut, was die Wählerschaft so von verpatzten Geiselbefreiungen hält. Oder vielleicht doch?

Ansonsten: Mal sehen, wer sich alles den Lügendetektor der NSA von Apple ans Handgelenk schnallt. Damit kann die Regierung dann noch viel direkter am Puls des Volkes sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Datenkanzlerei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s