Land der Ideen

Ich bin ja nun vor einigen Monaten samt Kind aus der privaten wieder in die gesetzliche Krankenversicherung gewechselt. Also aus dem Land des „ich erhalte Arztrechnungen per Post (in zweifacher Ausführung), scanne sie mit dem Telefon für meine Krankenversicherung ein und bekomme dann Wochen später einen Bescheid auf Papier, was erstattet wird und was nicht (und manchmal auch warum)“ nach „nicht vergessen, sich einmal pro Quartal bei der Kinderärztin in die Schlange zu stellen, um die nötigen Überweisungsscheine einzusammeln.“

Ich möchte nicht wissen, wieviele Stunden Arbeits- und Freizeit aktuell in Deutschland für diese archaischen Symbolhandlungen aufgewendet werden. Das Übelste ist allerdings, in welche Richtung das skaliert: Wenn man gesund und fit ist, sind es nervige Kleinigkeiten. Je älter und hinfälliger man ist, umso mehr Verwaltungskram hat man am Hals.

Dieser Beitrag wurde unter Rant abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.